Judo-Club Osterode am Harz e.V.
Archiv 2016 / 2
Judo und Ju-Jutsu in Osterode
Es wird darauf hingewiesen, dass während der Veranstaltungen des Judo-Clubs Osterode gelegentlich Fotos und Filmaufnahmen gemacht werden. Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass diese im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit genutzt, an Medien weitergegeben und im Internet veröffentlicht werden können.
Nikolausturnier beim Judo Club Osterode Teilnehmer, Eltern und Verantwortliche sorgen gemeinsam für ausgelassene Vorweihnachtsstimmung beim Nikolausturnier bei Judo Club Osterode. Osterode, 16.12.2016 / Kürzlich richtetet der Judo Club Osterode für alle seine im Judo-Sport aktiven Kinder und Jugendlichen und deren Eltern zum Nikolausturnier in die Jakobitorsporthalle in Osterode aus. Diese Einladung zum Nikolausturnier galt ebenso für die im Judo Sport aktiven Kinder und Jugendlichen der Judo Sparte des MTV Osterode, die bereits im Jahr 2015 gern dieser Einladung in die Jakobitorhalle Folge leisteten. Wenngleich mit zeitlicher Distanz zum eigentlichen Nikolaustag lag dennoch in der Sporthalle am  Veranstaltungstag auch Kuchen- u. Kaffeeduft in der Luft. Fleißige Veranstalter sowie die Eltern und teilweise Großeltern der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen hatten nicht nur den erforderlichen und zeitaufwändigen Aufbau der Judomatten, Bänke für Teilnehmer und Zuschauer, die zentrale Position des Kampfgerichts  und des Aufenthaltbereiches für die Teilnehmer gesorgt, sondern auch eine Cafeteria eingerichtet. Dort fanden alle Aktiven und Besucher ein großzügiges Angebot von Eltern/Großeltern gebackener Köstlichkeiten sowie neben frischem Kaffee auch allerlei Getränkesorten vor; für den Hunger zwischendurch konnten heiße Bockwürste nachgefragt werden. Das gesamte Arrangement sorgte für ein vorweihnachtliches, familiäres Ambiente was bei allen Beteiligten großen Zuspruch fand. Dass es sich dennoch um ein sportliches Vergleichsturnier für junge  Judokas handelt war unschwer an den mittig ausgelegten Judomatten und den spannenden Kämpfen um die begehrten Medaillen erkennbar. Den 32 teilnehmenden Mädchen und Jungen wurden nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Judo Clubs Osterode Christian Beyer und dem Spartenleiter vom MTV Osterode, Michael Kassing, die Urkunden der bereits stattgefundenen Judo Safari überreicht – die zeitnahe Verleihung hatte leider eine durch den Deutschen Judo-Bund zu vertretene Verzögerung erlitten. Die zuvor gewogenen und in 7 Gewichtsgruppen eingeteilten Teilnehmer begannen unmittelbar nach dieser Ehrung mit den Kämpfen in ihren jeweiligen Gruppen. Die Jüngsten starteten zuerst und zeigten genau wie die bereits älteren Mädchen und Jungen den Kampfrichtern des Veranstalters und des MTV Osterode ein hohes Maß an sportlichem Engagement und Siegeswillen. Für allen Kinder und Jugendliche wurden vom Kampfgericht  insgesamt 128 Kämpfe aufgerufen. Sowohl bei den Jüngsten als auch den Älteren brauchten die Kampfrichter in Sachen Fairness kaum eingreifen, die Anzahl von im Kampf angezeigten Strafen war an diesem Tag zu vernachlässigen. Während der Kämpfe war zu beobachten, dass die Trainer aus beiden Vereinen ihre ihnen anvertrauten Schützlinge am Mattenrand coachten, ihnen Mut und Selbstvertrauen zusprachen und auch einmal mit Blick auf den jeweiligen Ausgang des Kampfes trösteten. Schließlich lernen die Kinder beim Judo Sport auch mit Niederlagen umgehen zu können und aus Niederlagen für die Zukunft Stärke zu gewinnen – so betrachtet gibt es bei dieser Sportart  nur Sieger, die einen gerade eben, die anderen etwas später!   Glücklicherweise gab es zum Ende der Veranstaltung keine ernsthaften Verletzungen zu beklagen. Nachdem die maßgeblichen Siege und Wertungspunkte (Yuko, Waza-Ari und Ippon) sorgfältig ausgezählt waren, wurde eine opulente Siegerehrung mit Podesten für die erst- bis drittplatzierten abgehalten. Stolz und insgesamt glücklich empfingen alle Jungen und Mädchen ihre Teilnehmermedaillen sowie die Urkunden mit den erreichten Platzierungen.   Wie sehr alle Anwesenden mit dem Verlauf des Nikolausturniers zufrieden waren zeigte sich noch einmal ganz am Ende dieser Veranstaltung des Judo Club Osterode. Ausnahmslos alle Anwesenden halfen dabei, die Matten, die Bänke und das übrige Equipment an den  richtigen Lagerort zu verbringen. So fand ein für die Kinder, deren Eltern und für den  Veranstalter ein erfolgreicher Turniertag in der Vorweihnachtszeit sein frühabendliches Ende. Gürtelprüfungen zum Jahresende Osterode, 12.12.2016 / Nach intensivem Training und Vorbereitung auf die nächsten Gürtelfarben stellten sich nun zum Jahresende 17 Sportler vom Judo-Club Osterode ihren Prüfungen im Judo und im Ju-Jutsu. Die Prüflinge zeigten dabei befriedigende bis sehr gute Leistungen, so dass alle Judoka und Ju-Jutsuka ihre Prüfungen bestanden. Als Prüfungskommission stellten sich im Judo Lutz Brandt und Manfred Kast zur Verfügung, im Ju-Justu prüften Albert Heise und Horst-Dieter Häusler. Zusätzlich hospitierten die Ju-Jutsuka Nadine Schalitz, Christian Beyer, Lars Köhler, Manfred Kast und Rico Vorwerk, um ihre Prüferlizenz im Ju-Jutsu zu erlangen. Den weiß-gelben Gürtel im Judo tragen nun Max Mielinski, Nico Kohlrausch, Dariusch Hausmann, Wisrail Gambulatov, Gaith Haj Rehan und Abdulsalam Haj Rehan. Den orang-grünen Gürtel dürfen nun Marvin Sieber und Ricarda Wessely tragen und die Prüfung zum grünen Gürtel bestanden Matthisa Lüer, Reto Wessely, Matthis Beyer und Nico Beyer. Im Ju-Jutsu bestand Sascha Henkel die Prüfung zum gelben Gürtel, Matthias Lüer zum Orangenen Gürtel und Marvin Sieber und Lukas Langner zum grünen Gürtel. Crossover Training 2016 Osterode, 9.11.2016 / Am Samstag hatten wir unser Crossover in der Halle Amtsgericht in Osterode. Etwa 40 Kampfsportler aus den Budoarten Karate, Judo, Ju-Jutsu, Aikido und Modern Self Defence kamen dort zu einem gemeinsamen dreistündigen Training zusammen, um zu sehen, was die anderen machen und vielleicht manches für das eigene Training zu übernehmen. Dabei stellte sich jede Sportart vor und probte mit den Teilnehmern Elemente ihres Trainings, eine kurzweilige und verbindende Veranstaltung, die allen Spaß machte. Herbsturnier Hattorf, 12.11.2016 / Beim diesjährigen Judo-Herbstturnier in Hatorf zeigten vier junge Judoka vom Judo-Club Osterode gute bis sher gute Leistungen. In de Gewichtsklasse bis 52,7 kg erkämpfte Hassan Ismailov den 1. Platz. Ebenfalls auf den ersten Platz schaffte es Nico Beyer in der Klasse bis 60 kg. Jeweils einen dritten Platz belegte Ricarda Wessely (bis 49,5 kg) und Matthis Beyer (bis 84,9 kg). Stille Stars des Sports 2016 Duderstadt, 06.11.2016 / Sechs Vorstandsmitglieder vom Judo-Club Osterode wurden bei der Ehrenamtsgala des Kreissportbund Göttingen-Osterode geehrt. In einer 3-stündigen Veranstaltung in der Eichsfeldhalle in Duderstadt wurde neben den Ehrungen ein überaus abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm geboten. In der Kategorie “Stille Stars in der Sportpraxis” wurde Manfred Kast und Albert Heise geehrt und in der Kategorie “Stille Stars für alle Fälle” durften Walter Irzik und Thomas Köstling ihre Ehrungen entgegennehmen. Als “Stille Stars der Vereinsführung” nahmen Christian Beyer und Horst-Dieter Häusler ihre Ehrungen entgegen. 60 Jahre Traditionsverein – Judo-Club Osterode ist jetzt 60 Jahre alt! Mehrere Veranstaltungen zum Jubiläum / Vereinszertifikate erneuert Am 25. 10 1956 gründeten sieben motivierte Sportler den Judo-Club Osterode. Zu dieser Zeit war Judo eine nahezu unbekannte Sportart, was sich aber im Laufe der Jahre geändert hat. Im Oktober 2016 feierte der Judo-Club Osterode nun sein 60. Vereinsjubiläum und befindet sich damit im Kreis der Premiumvereine im Landkreis Osterode! Trotz des inzwischen beachtlichen Clubalters und des Alters der Mitglieder der ersten Stunde sind keinerlei „Ermüdungserscheinungen“ erkennbar. Im Gegenteil, das Clubleben befindet sich dank der Mitglieder, Freunde, Sponsoren und nicht zuletzt der Verantwortlichen auf dem aktuell hohen Niveau. Ein wichtiges Zeichen der Lebendigkeit des frischgebliebenen Traditionsclubs ist die Verleihung zweier Zertifikate in den Sparten Judo und Ju- Jutsu von den jeweiligen Dachverbänden (Deutscher Judobund und Deutscher Ju-Jutsu Verband). Mit diesen gerade erst kürzlich erneuerten Zertifikaten (sie werden erst nach intensiver Überprüfung durch die jeweiligen Verbände erneuert) wird auf höchster Ebene dokumentiert und bestätigt, dass alle sportlichen Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Trainingseinheiten von exzellent ausgebildeten und qualifizierten Trainern geleitet werden. Im Osteroder Judo Club versammeln sich derzeit 10 Träger des schwarzen Gürtels, vom 1. bis 4.Dan im Judo und Ju-Jutsu. Die Meister in den beiden Sparten sind damit auf einem hervorragendem Niveau. Sie können so ihr individuelles Wissen optimal weitergeben. Neben dem eigentlichen Training werden im Rahmen der Jugendarbeit des Vereins Kindern und Jugendlichen auch außerhalb des Dojos (Kampfsporthalle)   attraktive Aktivitäten angeboten. Da Eltern immer größeren Wert auf eine qualifizierte Betreuung ihrer Kinder legen, sind alle Trainer an den Verhaltenscodex der Verbände gebunden und haben sich hierzu explizit verpflichtet! Hiermit ist gewährleistet, dass sowohl das Training als auch die gesamte Betreuung der Kinder und Jugendlichen den Erwartungen der Eltern entspricht. In Verbindung mit diesem Jubiläum veranstaltete der Judo-Club Osterode bisher ein geselliges Sommerfest und eine Judo-Safari als Breitensportaktion für die Kinder und jugendlichen Judoka aus dem Landkreis Osterode. Im November wird es für die Erwachsenen Judoka und Ju-Jutsuka ein Crossover-Training der Budosportarten in Kooperation mit der Karatesparte des MTV-Osterode geben. Interessierte Eltern aber auch Jugendliche und Erwachsene können sich im Internet unter www.judoclubosterode oder unter Tel.: 0173 – 73 25 785 weiter über den Verein informieren. Kostenloses Probetraining ist jederzeit möglich. Weder Mitglieder noch Verantwortliche sorgen sich mit Blick auf die Zukunft des Vereines und sehen kommenden Jubiläen erwartungsvoll entgegen Judo-Safari beim Judo-Club Osterode Osterode, 29.10.2016 / Im Rahmen seines 60-jährihgen Vereinsjubiläums richtete der Judo-Club Osterode eine Judo- Safari für alle Judo-Kids aus dem Landkreis Osterode aus. Diese sogenannte „Judo-Safari“ bezeichnet eine Breitensportaktion vom Deutschen-Judo Bund (DJB). Hierbei werden Disziplinen in einen bunten Mix aus Judo, Leichtathletik und einem kreativen Teil durchlaufen. Zahlreiche Judoka folgten der Einladung, aber auch Eltern und Gäste füllten die Jacobitorhalle in Osterode. Nach der Begrüßung wurde den Teilnehmern der Ablauf dieser Safari erklärt und dann ging es auch sofort los mit der ersten Disziplin. Für den leichtathletischen Teil stand ein Parcours bereit, den die Kinder möglichst schnell durchlaufen mussten. Die Helfer des Judo-Clubs wurden dabei von den Eltern unterstützt, so dass der Teil reibungslos ablief. Für den anschließenden Judo-Teil sortierten sich die Kinder zunächst der Größe nach. Beginnend mit dem kleinsten Kind traten die jungen Kampfsportler der Größe nach gegeneinander in einem japanischen Judo-Turnier an. Die Eltern schauten ihren Sprösslingen interessiert zu. Die letzte Aufgabe, der Kreativteil bestand aus dem alten chinesischen Legespiel „Tangram“. Der Judo-Club hatte für jeden Teilnehmer einen Satz Tangram-Legeteile vorbereitet, mit dem die Kinder dann in drei Durchgängen möglichst schnell auf die verschiedenen Vorlagen puzzeln sollten. Als Vorlagen hatte Lutz Brandt vom Judo Club Judowürfe als Tangram-Figuren ausgearbeitet. Der Kreativteil fand bei den Kindern ebenso großen Anklang wie bei den Eltern und Vereinsvertretern. Für die Verpflegung stand der Vergnügungsausschuss vom Judo-Club parat, der die gut gefüllte Halle mit ausreichend Kaffee und Kuchen sowie Würstchen und Getränken versorgte. Die erreichte Punktzahl wird nun dem Deutschen Judo-Bund (DJB) mitgeteilt. Die Urkunden und Plazierungen vergibt nun der DJB, die den Kindern im regulären Training in den Heimatvereinen ausgehändigt werden. Die Plazierungen werden hierbei kindgerecht in Gruppen wie "Gelbes Känguruh", "Roter Fuchs", Grüne Schlange", Blauer Adler", "Brauner Bär" und "Schwarzer Panter" vergeben, die die Kinder dann als Aufnäher für Ihren Judoanzug bekommen. Die gute Organisation durch den Judo-Club Osterode und die Durchführung mit der Unterstützung der Vereinsvertretern sowie der Eltern der Kinder machte diese Breitensportaktion zu eine tollen Erlebnis für die jungen Judoka. Gute Platzierungen beim Eulenturnier Einbeck, 16.10.2016 /  Die drei Osteroder Judoka Matthis Beyer, Yanick Guse und Nico Beyer starteten bei dem diesjährigen Eulenturnier in Einbeck erstmals in der Altersklasse U15. In dieser hart umkämpfte Altersklasse starten erfahrungsgemäß fast ausschließlich Kämpfer mit langjähriger Kampferfahrung. Die Osteroder Judoka schlugen sich tapfer und machten es ihren Gegnern nicht leicht. Auch wenn etwas Pech für die Kämpfer vom JCO mitspielte, schafften es alle drei auf das Siegertreppchen. Matthis Beyer und sein Bruder Nico Beyer belegten den 2. Platz und bekamen dafür die Silbermedaille in ihren Gewichtsklassen. Eine ebenso gute Leistung zeigte Yannick Guse, der sich auf den 3. Platz in seiner Gewichtsklasse kämpfte und dafür die Bronzemedaille bekam. Renovierungsarbeiten in der Jacobitorhalle Osterode, 01.10.2016 / Die Jacobitorhalle ist in die Jahre gekommen, das sah man besonders dem Eingangsbereich an. In Zusammenarbeit mit dem Hausmeister und der Stadt Osterode stellten sich einige fleißige Helfer vom Judo Club der Herausforderung, der Halle einen frischen Anstrich zu geben. Der erste Eindruck, wenn man die Halle nun bertritt ist ein ganz anderer. Die “Maler“ v.l.n.r.: Lutz Brandt, Walter Irzik, Albert Heise, Sascha Hekel, Horst-D. Häüsler, Christph Stachowiak als Hausmeister und Christian Beyer Gürtelprüfung im Judo Osterode, 22.09.2016 / Die Judoka Matthias Lüer, Marvin Sieber und Hasan Ismailov legten vor den Prüfern Lutz Brandt (2. Dan Judo) und Manfred Kast (2. Dan Judo, 1 Dan JJ) die Prüfungen zum nächst höheren Gürtel ab. Matthias Lier darf nun den orange-grünen Gürtel tragen, Marvin Sieber trägt nun den gelb-orangen Gürtel und Hasan Ismailov hat die Prüfung zum gelben Gürtel bestanden.
Archiv 2014 / 1
Archiv 2014 / 2
Archiv 2014 / 1
Archiv 2014 / 2
Archiv 2014 / 1 Archiv 2014 / 2 Archiv 2015 / 1 Archiv 2015 / 2
Archiv 2016 / 2
Archiv 2015 / 1
Archiv 2015 / 1
Archiv 2016 / 2 Rückblick
Rückblick
Rückblick
Rückblick Rückblick
Archiv 2014 / 1 Archiv 2014 / 1 Archiv 2014 / 2
Archiv 2014 / 1
Archiv 2014 / 1
Archiv 2014 / 2
Archiv 2015 / 1 Archiv 2015 / 1 Archiv 2015 / 2
Archiv 2014 / 2
Archiv 2014 / 2
Archiv 2015 / 2
Rückblick
Rückblick
Rückblick
Rückblick Rückblick
Archiv 2016 / 1 Archiv 2016 / 1