Judo-Club Osterode am Harz e.V.
Archiv 2016 / 1
Judo und Ju-Jutsu in Osterode
Es wird darauf hingewiesen, dass während der Veranstaltungen des Judo-Clubs Osterode gelegentlich Fotos und Filmaufnahmen gemacht werden. Der Teilnehmer ist damit einverstanden, dass diese im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit genutzt, an Medien weitergegeben und im Internet veröffentlicht werden können.
Messerabwehr und Spezialtechniken in der Selbstverteidigung Osteroder Ju-Jutsuka besuchten Lehrgang in Herzberg Herzberg, 10.09.2016 / die Ju-Jutsuka Nadine Schalitz, Horst-Dieter Häusler, Matthis Beyer, Nico Beyer, Lars Köhler und Christian Beyer nahmen an einem hochkarätigen Landeslehrgang in Herzberg teil. Die Referenten Manfred Grabinski (5. Dan JJ) und Karl Teusch (6. Dan, Technischer Direktor des NJJV) leiteten diesen Lehrgang. Die Sportler aus Osterode nahmen interessante Techniken und Hintergrundwissen mit in das Training beim JCO. Zum Jubiläum ein Sommerfest Judo-Club Osterode feierte 60-jähriges Vereinsjubiläum Badenhausen, 20.08.206 / Vor 60 Jahren beschlossen einige motivierten Männeraus Osterode den Judo-Club Osterode zu gründen. Für den traditionsbewussten Verein ist das natürlich ein Grund zum Feiern. Unter dem Zeichen des Jubiläums veranstaltet der Judo-Club in diesem Jahr drei Aktionen. In der erste Veranstaltung ging es nun um das Vergnügen und um die Geselligkeit. Zum Sommerfest auf dem Gelände der Naturfreunde in Badenhausen kamen viele Mitglieder, besonders freute man sich, dass Gäste aus allen Altersgruppen dabei waren. Die jungen, aktiven Judoka, die etwas älteren Ju-Jutsuka genau so, wie zahlreiche Senioren, die den Verein gegründet und groß gemacht haben. Gespräche über die vergangene Zeit gehörten bei diesem Fest natürlich genauso dazu wie aktuelle Themen. Bei sommerlichen Temperaturen, einem leckeren Buffet und gekühlten Getränken feierten die Kampfsportler bis in die Nacht hinein. Ein kleiner Höhepunkt war eine Foto- Präsentation, die die vergangenen 60 Jahre widerspiegelten. Besonders stolz ist der Judo-Club auch darüber, dass pünktlich zum 60-jährigen Jubiläum eine umfassende Vereinschronik fertiggestellt werden konnte. Als weitere Aktionen zum Jubiläum sind zwei sportliche Events geplant. Am 09.09.2016 findet eine Judo-Safari für Künder statt und am 19.11.2016 ein Crossover-Training für Erwachsene. Ju-Jutsu Seminar in St. Andreasberg St. Andrasberg, 05.-07.08.2016 / Das Ju-Jutsu Seminar in St. Andreasberg lockte wieder viele Sportlerinnen und Sportler in den Harz. Die Sporthalle der Jugendherberge Jangstel Inn in St. Andreasberg verwandelte sich wieder ein Mal in ein Kampfsport Dojo. Ob nun das ganze Wochenende oder auch nur fÜr einzelne Lehrgänge für jeden der Teilnehmer wurde einiges geboten. Die angereisten Referenten hatten wieder interessante Techniken im Gepäck. Atemi-Techniken in Grundform und Anwendungen, Selbstfallwürfe, Spezialtechniken der Referenten am Boden, oder was passiert wenn der Puls bei Stresssituationen nach oben geht ließen die Teilnehmer ordentlich ins Schwitzen kommen. Wie gut kann ich mich wehren wenn ich festgehalten werde und noch jemand auf mich einschlägt, oder ich beim weglaufen angegriffen werde, solche und ähnliche Situationen konnten von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausprobiert werden. Die Referenten Karl Teusch 5. Dan JJ, Daniel Freise 3. Dan JJ, Günter Beier 6. Dan JJ und Murad Benabdallah BJJ, 2. Dan JJ, hatten wieder hervorragende Programme ausgearbeitet. Ruhiger ging es bei der Prüferlizenzverlängerung und Prüferlizenzvergabe, der von Uwe Nettlau 5. Dan JJ (Direktor Prüfungswesen im NJJV) geleitet wurde, sowie bei der Frauen SV zum Thema „Kurse für Mädchen im Teenageralter“ zu. Wie leicht kann ich jemanden zum Trinken animieren, welche Wirkung haben Alkohol und k. o. Tropfen, wie komme ich nach der Fete sicher nach Hause. Die Referenten Frauke Schlichting 2. Dan JJ, Direktorin Zielgruppen NJJV und Andreas Woyth, 3. Dan Ju-Jutsu, Kursleiter Frauen SV hatten hierzu ein interessantes Konzept vorgestellt. Abends wurde noch gemütlich beisammen gesessen und man hatte die Gelegenheit sich auszutauschen. Ein rundum gelungenes Wochenende bei dem auch der Spaßfaktor nicht zu kurz kam. Vom Judo Club Osterode waren Sylvia Holzapfel und Jan Räbiger das ganze Wochenende dabei, Nadine Schalitz, Christian Beyer, Manfred Kast, Rico Vorwerk, Horst-Dieter Häusler und Albert Heise, waren fÜr die PrÜferlizenzverlängerung angereist, Frank Limberg kam als Tagesgast am Sonntag dazu.  Ferienpassaktionen Osterode, 01. + 02.08.2016 / Zum Ende der Sommerferien bot der Judo-Club Osterode zwei Ferienpassaktionen für die Stadt Osterode und für die Gemeinde Bad Grund an. Viele Kinder besuchten die Aktionen und übten eifrig die gezeigten Techniken. Angefangen mit einer Fallübung folgten dann drei einfache Wurftechniken. Im Bodenkampf galt es dann den Partner mit einem Haltgriff festzulegen. Vor der Sommerpause noch einmal Judo-Gürtelprüfungen Alle Prüflinge haben bestanden Osterode, 16.06.2016 / Kurz vor den Sommerferien stellten sich noch einmal 5 Judoka vom Judo-Club Osterode der Prüfung zum nächst höheren Gürtel. Die gezeigten Leistungen der Prüflinge gingen dabei von befriedigend bis hervorragend, alle Teilnehmer dürfen aber nun den nächst höheren Gürtel tragen. Die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel bestanden Manuel Köhler und Fabian Jung, den gelben Gürtel trägt nun Leon Pfeiffer und den orange-grünen Gürtel tragen nun Matthis und Nico Beyer. Teilnehmerinnen haben viel gelernt Zwei Frauen-Selbstverteidigung endeten erfolgreich Osterode, 06.06.2016 / Nach 10 Wochen endeten nun zwei Kurse in Frauen-SV. Die Teilnehmerinnen besuchten an 10 Abenden, jeweils montags oder mittwochs die Kurse vom Judo-Club Osterode, um sich in Sachen Selbstverteidigung einige “Tricks und Kniffe” zeigen zu lassen. Das Team vom Judo-Club Osterode um die beiden Kursleiter Sylvia Holzapfel und Christian Beyer bauten den Kurs systematisch auf und behandelten auch wichtige Themen in der Gewaltprävention und der Selbstbehauptung. Viele Situationen könne man sich ersparen, wenn man Gefahren erkennt und dementsprechend anders handelt, denn ... " jeder nicht geführte Kampf, ist ein gewonnener Kampf". Die Teilnehmerinnen lernten auch, dass das eigene, selbstsichere Auftreten von großer Bedeutung ist, denn ... "Täter suchen Opfer, keine Gegner". Falls alle Vorsicht und Selbstsicherheit doch einmal nicht ausreichen sollte und es zu einen handgreiflichen Angriff kommen sollte, helfen natürlich nur noch handfeste Selbstverteidigungstechniken. Wie schütze ich mich, wie befreie ich mich und wie verschaffe ich mir etwas Zeit zum Flüchten? Wohin laufe ich, wenn ich flüchten muss? Antworten auf diese Fragen wurden erörtert und in der Gruppe erarbeitet. Spannend für die Teilnehmerinnen waren vor allem die Einheiten mit den Bodentechniken, die Rollenspiele und das Situationstraining sowie die Verteidigung mit Alltagsgegenständen. Stolz ist man beim Judo-Club Osterode darauf, dass man die beiden Kurse für die Teilnehmerinnen kostenfrei anbieten konnte. Wichtig war es den Verantwortlichen, dass es sich jede Frau leisten kann, an einem der angebotenen Kurse teilnehmen zu können. Durch die Unterstützung der Gleichstellungsstelle des Landkreises Osterode und der ehrenamtlichen Übungsleiter konnte dieses Ziel erreicht werden. Aus den Teilnehmerinnen im Alter von 14 und 70 Jahren bildeten sich sehr harmonische Gruppen, in denen die Frauen ihre Grenzen austesteten und mit viel Spaß und Eifer übten und viel Erlerntes mit nach Hause nahmen. Ein großer Teil der Teilnehmerinnen wird nach den Sommerferien weiter üben. Parellel zum Ju-Jutsu Training, trainieren die Frauen dann donnerstags von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr in Osterode in der Sporthalle am Jacobitor (neben dem Amtsgericht). Neueinsteigerinnen sind auch hier jederzeit willkommen, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bestandene Prüfungen als Lohn für fleißige Trainingsarbeit beim Judo Club Osterode Prüfungen im Judo Osterode, 09.05.2016, um 19.30 Uhr gratulierten die Prüfer Lutz Brand (2. Dan) und Manfred Kast (2.Dan) den Prüflingen zur bestandenen Prüfung. Um 18.00 Uhr stellten sich zur Prüfung zum weiß-gelben Gürtel: Ali Ismaiov , Hassan Ismaiov , Huseyin Ismaiov und Zamin Tagier. Zur Prüfung zum gelb- orangenen Gürtel trat an: Ricarda Wessely. Zur Prüfung zum orange-grünen Gürtel waren Yannick-Lucas Guse und Reto Wessely bereit. Alle zur Prüfung  gemeldeten Judoka zeigten den Prüfern am Prüfungstag gute, im Training erworbene Leistungen in Fall- und Boden- sowie Wurftechniken; je höher die angestrebte Graduierung, je anspruchsvoller war das geforderte Prüfprogramm bzw. die Aufgabenstellung. Alle Prüflinge erreichten ihre Ziele für die nächst höhere Graduierung und erfuhren glücklich, dass sie mit der abgelegten Prüfung ab sofort die neuen Gürtelfarben tragen dürfen. Prüfungen im Ju-Jutsu Osterode, 12.05.2016 um 19.30 Uhr stellten sich beim Judo Club Osterode die Prüflinge Lukas Langner und Marvin Sieber zum 4.Kyu und Frank Limberg zum 3. Kyu (alle Ju-Jutsu) ihren Prüfern Albert Heise (3.Dan) und Horst-Dieter Häusler (3.Dan). Matthias Lüer konnte sicher verletzungsbedingt leider nicht zur Prüfung zum 5.Kyu stellen. Als Prüfungspartner für Frank Limberg sprang dafür Christian Beyer (1.Dan) ein. Die Prüflinge mussten komplexe Aufgabenstellungen in Abwehr- Atemi- und Würge-Nervendrucktechniken sach- und fachgerecht demonstrieren. Hiernach galt es Weiterführungs- und Wurftechniken sowie eine geeignete Verteidigungstechnik in Bodenlage zu präsentieren. Im Prüfungsverlauf konnten die Prüfer den exzellenten Ausbildungsstand mit exakten  Bewegungsabläufen bei den Prüflingen erkennen. Marvin Sieber ist auch im Judo und Karatesport aktiv, Frank Limberg ist bereits Träger eines Schwarzgurtes im Judo. Beide Prüfer waren außerordentlich zufrieden mit den gezeigten Leistungen und gratulierten bei 21.00 Uhr allen Prüflingen zur bestandenen Prüfung. Einblick in die Frauenselbstverteidigung Osterode, 02. + 04.05.2016 / Eine von den 10 Kurseinheiten des laufenden Frauen SV-Kurses geht speziell auf die Verteidigung am Boden ein. Die Verteidigung gegen Tritte und Schläge gegen das am Boden liegende Opfer wurde zuerst gegen einen Angreifer, anschließend gegen mehere Angreifer gleichzeitig geübt. Eine ernste Situation, aus der man sicher nur schwer entkommen kann! Bei dieser Übungseinheit wurde auch das Befreien aus der Situation einer Vergewaltigung geprobt. Wenige leicht zu erlernende Handgriffe können dabei sehr wirksam sein. Die Teilnehmereinnen waren auch von dieser Kurseinheit begeistert und machten interessiert mit. Traditioneller Herrenspaziergang am 1. Mai Osterode, 1. Mai 2016 / Seit mehreren Jahrzehnten, jeweils am 1. Mai, brechen die Herren vom Judo-Club Osterode am frühen Morgen auf, um in geselliger Runde zu Wandern und die Kameradschaft zu pflegen. Der Weg führt in jedem Jahr über Umwege von Osterode zum “Hof Danne” nach Ührde wo gegrillt, erzählt und gelacht wird. Nach einigen gemütlichen Stunden wird dann der Rückweg in Richtung Osterode angetreten. Gelungene Auftaktveranstaltung beim Judo-Club  Osterode e.V. Osterode, 07.03.2016 / Mehr als 40 Mädchen und Frauen trafen sich zur Auftaktveranstaltung  „Frauen-Selbstverteidigungskurs“ in der Sporthalle Jacobitor in Osterode. Die Übungsleiter des Judo-Clubs Osterode e.V., Sylvia Holzapfel und Christian Beyer, begrüßten am 07.03.2016 eine erfreulich hohe Anzahl von erwartungsvollen Mädchen und Frauen (von 16 bis 60 Jahren) in der „heimischen“ Sporthalle Jacobitor, Amtshof 16 in Osterode. Dort, wo sonst die regulären Trainingsabende des Judo-Clubs stattfinden trafen sich alle zuvor angemeldete Teilnehmerinnen zum Frauen- Selbstverteidigungskurs. In Kooperation mit der Gleichstellungsstelle des Landkreises Osterode am Harz waren interessierte Mädchen und Frauen eingeladen, die in insgesamt 10, wöchentlich gestaffelten, Übungseinheiten lernen möchten, sich im Rahmen der jeweils individuellen Möglichkeiten selbst verteidigen zu können. Völlig entspannt konnten die Teilnehmerinnen zu Beginn erst einmal auf den Bänken der Sporthalle Platz nehmen, denn es galt, angesichts der großen Anzahl von Teilnehmerinnen, zunächst den organisatorischen Teil (Aufteilung in Übungsgruppen/jeweils montags und mittwochs  zu bewältigen. Im Anschluss hieran zeigten die beiden Übungsleiter den Teilnehmerin zur Einstimmung ein Video des Deutschen JuJutsu Verbandes. Das Video erklärte anschaulich das gesamte Themenfeld rund um den geladenen Anlass und bestätigte eindrucksvoll die unterschiedlichen Motive der Teilnehmerinnen. Es wurde anhand von Beispielen der gesamte Bereich der Gewaltprävention aufgezeigt und nachdrücklich auf Möglichkeiten der Deeskalation sowie auf weitere Optionen von Gewaltvermeidung in den Vordergrund gestellt. Nach einer kleinen „Erholungspause“ baten die Übungsleiter zum praktischen Teil. Hier konnten sich alle, mittlerweile vergnüglich eingestimmten, Teilnehmerinnen erstmals in Bewegung kennenlernen. Jede von ihnen erhielt ein Schaumgummirohr mit dem es galt, ein Gegenüber zur Abwehrhaltung zu verleiten. Gelernt wurde, den wichtigen Kopfbereich bestmöglich mit den Armen und Händen zu schützen. Im nächsten Schritt lernten die Teilnehmerinnen wie Schutzpositionen von bereits am Boden liegenden Personen eingenommen  bzw. eingehalten werden können und wie effektiv es ist, die Bodenposition schnellstmöglich durch Aufstehen aufzugeben. Das Ende der Auftaktveranstaltung leitete allenfalls die Uhr nicht aber die Teilnehmerinnen ein. Wie zur Bestätigung für beide Übungsleiter, äußerten die Teilnehmerinnen am Ende der ersten Übungseinheit mit großem Applaus mehrfach ihre Vorfreude auf die kommenden Termine. Beide Übungsleiter bedankten sich bei den Teilnehmerinnen und verkündeten vorab für die künftigen Trainingseinheiten ein attraktives sowie hilfreiches Programm mit erheblichem Spaßfaktor.   Judoka sammelten Wettkampferfahrung Hattorf, 12.02.2016 / Einen riesigen Zuspruch hatte der Judo-Kreisfachverband Osterode beim Ausrichten des diesjährigen Frühjahrturniers in Hattorf  Von den sieben angemeldeten Judo-Kids vom Judo-Club Osterode konnten nur sechs Teilnehmer an den Start gehen, Yannick Guse fiel als erfahrenster Osteroder Wettkämpfer kurzfristig durch Krankheit aus. An dem sehr gut besuchten Turnier nahmen insgesamt 102 Judoka teil. Der TVG-Hattorf zeigte mit seiner Judosparte als ausrichtender Verein wieder einmal hervorragende Arbeit in der Organisation und Durchführung des Turniers. Die Teilnehmer vom Judo-Club Osterode starteten in verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen und nahmen teilweise zum aller ersten Mal an einem Judo-Wettkampf teil. Der Trainingseifer zahlte sich aus, und die jungen Judoka zeigten tolle Leistungen auf der Matte. Leon Pfeifer zeigte seinen Gegnern wieder einmal wo es lang geht und wurde verdient mit dem  1. Platz in der Gewichtsklasse bis 27,1 kg belohnt. Fabian Jung (bis 31,0 kg) hatte etwas Pech und belegte den 5. Platz. Manuel Köhler kämpfte sich in der Klasse bis 36,3 kg auf den 3. Platz vor. Ricarda Wessely ließ keine Frage offen und stand in der Klasse bis 41,4 kg ganz oben auf dem Siegertreppchen. Reto Wessely (bis 64,6 kg) belegte den 2. Platz. Wisrail Gambulatov zeigte bei seinem ersten Turnier beeindruckende Leistungen auf der Wettkampfmatte. Seinen erfahrenen Gegnern er in der Klasse bis 74,6 kg unterlag er zwar, zeigte aber erhebliche Gegenwehr und machte es seinen Gegnern schwer. Dafür wurde er mit dem 3. Platz belohnt. Judo-Club Osterode hält an bewährtem Vorstand fest Der Judo-Club Osterode hielt kürzlich seine Jahreshauptversammlung ab, zu der der 1. Vorsitzende Christian Beyer geladen hatte. In seiner Begrüßung freute er sich über die rege Teilnahme der Mitglieder. Der Vorstand berichtete über den durchaus positiven Verlauf des vergangenen Vereinsjahres. Die Mitgliederzahl sei eine stabile Grundlage für künftige Aktivitäten des Judo-Clubs und ist im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen. Die Anzahl der trainingsaktiven Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen sei überdurchschnittlich hoch. Die Anzahl der hierbei weiblichen Mitglieder bietet allerdings „Luft nach oben“! Nennenswertnannte Christian Beyer die Menge der Besucher der vereinseigenen Internetseite des Vereins unter www.judoclubosterode.de - hier steht das Engagement des Vereins im Fokus. Im März 2015 erfolgte die Anlieferung der neuen Judomatten, die zeitnah mit den zahlreichen Sponsoren in einem Festakt zu aller Zufriedenheit und Zustimmung eingeweiht wurden. Neben Berichten über zahlreiche Aktivitäten, häufig mit öffentlichem Charakter, berichtete die 2. Vorsitzende Silvia Holzapfel über ihre erworbene Kursleiter-Lizenz für Frauen-Selbstverteidigung. Sportwart, Gerätewart, Kassenwart und weitere Funktionäre berichteten über ihre jeweils erfolgreichen Schwerpunktaufgaben im Verein. Dass der Festausschuss ebenso über einen erfolgreichen Jahresverlauf berichten konnte, fand bei den anwesenden Mitgliedern Bestätigung und Zuversicht für ein weiteres, vergnügliches Vereinsjahr. Nach einstimmiger Entlastung des Vorstandes folgten die Neuwahlen der Vorstandsämter.  Dabei  ergaben sich gegenüber vorher nur wenige Änderungen, neue Besetzung erfuhren die Ämter des Kassen- u. Jugendwartwartes mit Lukas Langner, sowie die Wahl von Klaus Boehning zum Pressewart. Nach den Ehrungen von Veit Eder und Christian Beyer mit der silbernen Ehrennadel des Vereins wurde über Perspektiven im Jahr 2016 referiert. Das in 2016 stattfindende 60 jährige Vereinsjubiläum stand dabei im Vordergrund. Zum Jubiläum des Judo-Clubs sind sportliche Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche sowie erwachsene Sportler der Region geplant. Im August diesen Jahres wird ein Sommerfest zum Jubiläum stattfinden. Mit diesem organisatorischen Vorlauf für das aktuelle Jahr, der Zustimmung der Mitglieder mit Blick auf das abgelaufenen Jahr und einer erwartungsvollen Grundhaltung zum Mitgestalten des Vereinslebens endete die Jahreshauptversammlung des Judo-Clubs Osterode e.V.
Archiv 2016 / 2 Archiv 2016 / 2 Rückblick Rückblick Rückblick Archiv 2014 / 1 Archiv 2014 / 1 Archiv 2014 / 2 Archiv 2014 / 2 Archiv 2015 / 1 Archiv 2015 / 1 Archiv 2015 / 2 Archiv 2015 / 2 Rückblick Rückblick Rückblick Archiv 2016 / 1 Archiv 2016 / 1